ENERGIEGELADEN

Stockend begann die Samstagstour vom Tennisheim bis zur Imsbach, weil unsere Specialized-Fraktion noch nach einem geeigneten Setup suchte. Danach fuhren wir flüssig, aber locker bis zum Bostalsee. Bei Eckelhausen verließen wir diesen wieder und kurbelten übern Bosenberg nach Obersötern, wo uns dann der lange Anstieg nach Meckenbach bevorstand. Oben angekommen, gönnten wir uns eine kleine Pause, um die Tour danach gestärkt über Meckenbach in Richtung Ellweiler fortzusetzen. Kurz vor Ellweiler fuhren wir auf bislang unbekannten Wegen an Dambach vorbei und gelangten schießlich kurz vor Birkenfeld auf die B 41. Um den Nahe Radweg, der nur 100 m entfernt war, zu erreichen, mußte man eigentlich nur einen kleinen Bachlauf überqueren. Doch der führte zu viel Wasser. Also blieb uns nur, ein Stück der B 41 entlang bis Birkenfeld zu fahren, um dort auf den Nahe Radweg zu gelangen. Auf diesem ging es dann in flotter Fahrt über Neubrücke, Nohfelden, Türkismühle bis Gonnesweiler. Trotz einiger unplanmäßigen Stops waren wir bis dahin unserem Zeitplan dennoch vorraus, also gings über die Elzenberger Mühle, durch den Oberthaler Bruch bis zur Kapellenwiese und von dort noch hinauf zum Momberg. Die bislang verbrauchte Energie holten wir uns anschließend im ENERGIEFELD (ein wärmendes Kribbeln in den Beinen war schon spürbar)zurück. Energiegeladen flogen wir den Single- Trail hinab ins Orletal und dann hinauf nach Theley zum Finale- Schaumberg, wo schließlich die allerletzten noch vorhandenen Körner verbraucht wurden. Nun nur noch runter nach Leitzweiler rollen lassen und übern Schwarzen Stock nach Hasborn.

Sturz-und Pannenfrei beendeten wir die schöne, teils anspruchsvolle Tour mit 72 km und 1220 hm in Hasborn.

bild-054.jpg bild-055.jpg bild-057.jpg bild-059.jpg bild-060.jpg bild-062.jpg bild-063.jpg bild-064.jpg bild-066.jpg bild-067.jpg bild-068.jpg bild-069.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.