Kurz und knackig!

9 Biker machten sich auf, um die Hexen in der näheren Umgebung zu suchen. Wir starteten bis zum Waldblagge und gelangten oberhalb der Hühnerfarm über eher unbekannte Wege zur Autobahnauffahrt Primstal. Danch folgten wir der Theeler Tour bis hoch über die Imsbach, wo wir eine kleine Reperaturverschnaufspause einlegten: Schutzblech fest, Reißverschluss locker! Hinter dem alten Forsthaus schlugen wir den kurzen Weg zur Johann-Adams-Mühle ein, dann hinüber zum Orletal. Mit knappen 300 Hm  warm gefahren, konnten wir die Mombergetappe locker in Angriff nehmen. Der mit den „dicken“ Gängen verabschiedete sich nach der 1. Zwischenetappe da er auf einen Hexenball eingeladen war. Auf dem Momberg kam es bei der Entstehung des Gruppenbildes mit Dame noch fast zum Table-Dance. Unser Neueinsteiger, der sich bis hierher toll geschlagen hatte, musste sich wegen eines technischen Defektes nach der rasanten Abfahrt leider verabschieden. Nach dem Aufstieg zu den Ausgrabungen, trafen wir auf unser A-Team, die uns fast überrollten. Vor dem knackigen Aufstieg zum Schaumberg, den wir heute wegen der vielen anstehenden Feierlichkeiten nicht in Angriff nahmen, verließ uns ein weiterer Biker. Als wir den schönen Single zum Weiher von Bauer Hoffmann geschafft hatten, gab es zur Belohnung noch ein „Keine-Angst- Wässerchen“ bei schönem Feuerschein. Danke, war gut und hat überhaupt nicht gekratzt! Da nun auch die letzten Ängste verflogen waren, konnten wir es auf der schwarzen Hasenbergabfahrt so richtig krachen lassen. Zusammen mit der „Schnurtour“ und der „Tour de Matz“ kamen wir im Tennisheim an.

Anmerkung des Guides:  Auf Theeler Bann is e Stäään e Stäään on kä Steeeen.

Technische Daten: 37 km, 940 Hm, und die Dame hatte 1680 Kalorien verbraucht.

 

dscn7444.JPGdscn7447.JPGdscn7453.JPGdscn7462.JPGdscn7463.JPGdscn7465.JPGdscn7468.JPG

Ein Gedanke zu „Kurz und knackig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.