Feucht – Fröhlich

Los ging’s mit 4 Bikern bei anfänglich noch leichtem Regen über den Trausberg, den Single über Beilstein, Belzert und Hardt bis hinab nach Primstal. Hier hatte der Regen von Oben  nun aufgehört und der von Innen  begann. Nach den ersten gewonnen Höhenmetern gönnten wir uns eine Ruhephase, die uns über die Bahntrasse nach Lockweiler, vorbei an Buttnich und Dagstuhl in Richtung Noswendeler See führte. Weiter, vor der Überquerung der Hauptstraße auf Grimets mit Blick zum Sonnenhof, ging’s erneut über den schönen Single am Fuße des Schlafkopf nach Bardenbach. Dem Bächlein „Prims“ folgend nach Büchfeld und ein Stück Hauptstraße bis hin zu den Limbacher Weihern. Da wir uns nun genug ausgeruht hatten konnten wir erneut ein paar Höhenmeter in Angriff nehmen und fuhren weiter durch den Büschfelder Wald nach Vogelsbüch um einen kleinen Schlenker zum Drei-Kreis-Stein einzulegen. Über Altland bis zum Anstieg am Kniebrecher konnte dann noch einmal Kraft gesammelt werden. Nach erfolgreichem Aufstieg des Kniebrechers, der ohne Brüche gelang, war die Truppe noch nicht gesättigt, so dass jeder mal wissen wollte wo denn der Matz wohnt und welchen Weg er zum Tennisheim nimmt, wenn er denn mal mit dem Fahrrad kommt. Und so konnten wir dann auch diesen Weg erkunden und noch ein paar Höhenmeter für eine bessere Statistik sammeln. In rasanter Abfahrt ging’s schließlich über die Mühlfeldstraße und Seiters auf schnellstem Wege ins Tennisheim wo auch Gerda schon „sehnsüchtig“ auf die ersten Rückkehrer wartete. Nach einer wohltuenden und warmen Dusche konnte dann noch mit einigen Teilnehmern der „Dienstags-Biker“  und „Jugendgruppe“  herzhaft gelacht und gescherzt werden bis wir schließlich dann alle um 1/2  nach Hause gingen.

P.S.: Ich weiß nicht ob ich alles richtig verstanden habe, aber ich meine gehört zu haben, dass einer wohl ein „Motivationstraining“ am Folgetag besuchen musste. Ob seine Frau oder der Arbeitgeber ihn dazu verpflichtet hatte wollte er partout nicht sagen. Des Weiteren wurden wieder fleißig „schlaue Sprüche“ geäußert, die geistesgegenwärtig und spontan ohne Aufforderung auch vom Webmaster festgehalten wurden. Es ist zu erwarten, dass sich auch unter der Rubrik D&D / Sprüche in den nächsten Tagen was verändert! 

37 km    725 Hm

snc00001.jpg snc00003.jpg snc00005.jpg snc00007.jpg snc00009.jpg

3 Gedanken zu „Feucht – Fröhlich

  1. Ja, ja, ist ja schon gut. Ich dachte wirklich ich hätte Limbacher geschrieben. War wohl Gestern doch das falsche 1/2 an dem ich nach Hause ging.

  2. Ja es war ein toller Abend; Apres-Bike war mal wieder spitzenmäßig. Schade nur, dass unser Stuttgarter Kamerad und die vor dem Wetter zurückgeschreckten Kollegen (Weicheier) dieses „Spontantheater“ im Tennisheim nicht oder nicht bis zum Ende miterleben konnten. Eine Steigerung kann es hier wohl nicht mehr geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.