Wie – Neu …

Verstärkt durch einen altbekannten WIEdereinsteiger und einem NEUeinsteiger machten sich 7 Biker am Dienstag auf den Weg. Über  die Seiters und Trausberg gings Richtung Beilstein. Lenker links und ab in den Beilstein-Singel. In sicherem Cruiser-Tempo wurden die noch schmierigen Engpassagen gemeistert. Selbst der Gegenverkehr (1 Biker) hatte schnell bemerkt hier besser Platz zu machen und den gesamten Konvoi cruisen zu lassen. (Danke) Auf dem Flachstück wurde das Tempo verschärft und mit Konzentration und Technik die „Schlammlöcher“ gemeistert. Über Primstal gings auf der MTB4 über die „Kasteler-Höhe“ in Richtung Nonnweiler. Der neu geschotterte Weg erleichterte den Aufstieg nicht wirklich. Ich hoffe hier wird noch nachgebessert oder befestigt. Dann nochmals Lenker links und mit Karacho in den Singel nach Kostenbach.
Wegen leichtem Regen wurden hier die ersten Regenjacken ausgepackt. Hinter Oberlösten und den römischen Monumentalgräbern machten wir unsere Pause. Die Regenjacken wurden wieder eingepackt und wir machten uns über Wadrill auf den Rückweg. Nach Wadern, Dagstuhl und Lockweiler über die Trasse bis Primstal. Die Wiesbach hoch (manche sagen runter) wurden die letzen Körner verbrannt und die Vorfreude auf ein Gerda-Weizen erreichte den Höhepunkt. Pünktlich um 21.00 Uhr konnte angestoßen werden.
Prost….

KM 42     Hm 850

img_5542.JPG img_5541.JPG img_5540.JPG img_5539.JPG img_5537.JPG img_5538.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.