„Königsklasse Kinderbiken“

Genau das durften die begleitenden männlichen Teilnehmer und die zur Ehrenrettung aller Mütter erschienene weibliche Bikerin aus dem Nachbarbergdorf hautnah am vergangenen Samstag beim Kinder- u. Jugendbiken erleben.Wie Könige –nein besser wie Götter- fühlten sich die Kinder (zu recht!) während und nach der Kindertour. Strahlende Gesichter, funkelnde Kinderaugen, top motivierte Mini- und Jugendbiker. Alle Teilnehmer glänzten mit  Ehrgeiz und Motivation. Die zahlreichen Tipps der Tourguides zur technischen Fahrweise wurden sofort mit viel Elan, Energie und Geschick umgesetzt und nur so ist zu erklären, dass alle Kinder eine angemessene, aber auch fordernde Tour erleben konnten.Wegen der großen Teilnehmerzahl 24 Personen, wurde eine Aufteilung in drei Leistungsklassen vorgenommen, so dass alle Jungbiker angemessenen Fahrspass erleben durften. Das erste gemeinsame Ziel -den Barfußwanderweg  am Schaumbergbad- und gleichzeitig die traditionelle Müslirast erreichten alle unbeschadet auf den verschiedensten Wegstrecken.  Zeit zum Entspannen und zur Stärkung. Von hier startete man wieder gemeinsam mit einer 45 – minütigen Verspätung  in Richtung Herzweg bzw. Schaumbergturm, um das Endziel Tennisheim Hasborn anzusteuern. Die Kleinsten nutzten dazu die etwas breitere Teerautobahn und freuten sich über die langen Bergabpassagen.  Völlig furchtlos steuerten die Tourbegleiter der beiden anderen Gruppen, die bereits theoretisch auf Single Trials vorbereiteten Mini- und Jungbiker zum anspruchsvollsten Teilstück – der „grünen Hölle“. Mit Bravour, exzellenter Geschicklichkeit, viel Ausdauer und Kampfgeist und Durchhaltevermögen haben sich alle Kinder schnell überwunden, die doch sehr schwere im Saarland sicher einzigartige Strecke verletzungsfrei  zu meistern. Das war eine Glanzleistung und die Nachwuchsbiker freuten sich noch lange über die geschaffte Tour. Beim anschließenden Grillen am Tennisheim war dann Zeit bei Spiel und Spass zur Entspannung bis in den späten Nachmittag. Besten Dank an alle Tourbegleiter und an Heike für die Brot- und Salatspende und alles Gute und beste Gesundheit für die weiteren Jahre.

Hier noch einige nachdenkliche Sprüche der Kinder:

-Mir tun die Hände weh 

-Papa ich hasse diese dünnen Wege

-Der Berg ist schief

-Ich habe kein Berg-Gas mehr, nur noch Flach-Gas und Abgas!!

-Wichtig war, dass ich beim langen Steilstück weiter gekommen bin, als Papa  

        k-bild0426.JPG   k-bild0432.JPG k-bild0433.JPG k-bild0435.JPG k-bild0437.JPG k-bild0436.JPG k-bild0439.JPG k-bild0440.JPG k-bild0442.JPG k-bild0443.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.