Für die ANDEREN ….

die es interessiert!

Zunächst mal ganz herzlichen Dank für die viele Fanpost und die vielen Zusprüche von verschiedenen Seiten bezüglich der Berichte!  ;o)   Ich habe dieses Mal den Text etwas einfacher und „kürzer“ gestaltet.(Gekürzte Textfassung siehe Bild 1)

 Also: Am gestrigen Dienstag trafen sich neuerlich 4 der hartgesottenen Trail-Cruiser um 18:00 Uhr zu ihrer Nachtfahrt. Nachdem der Guide festgelegt und die Strecke im Kopf geplant war, ging es bei kühlem und feuchtem Wetter über den Huhnerberg den Schwarzen Stock hinauf. Jetzt war es nur noch feucht. Nach kurzem Zögern beim Fine konnten wir unseren inneren Schweinehund aber überwinden und die Fahrt über das Siedlungsgebiet in Richtung Leitsweiler fortsetzen. Nach dem Theleyer Ortschild einmal Links abgebogen und alle glaubten es geht den Schaumberg hoch. Doch weit gefehlt. Unser Guide aus der Seiters verblüffte mit dem anfänglich gut zu befahrenden Weg in Richtung Lachmühle. Wie schon gesagt, anfänglich gutem Weg. Im letzten Drittel dieses Teilabschnittes machte sich auch die 8 tägige Regenperiode unter unseren Reifen bemerkbar. Doch ohne Sturz ging es dann vom Sägewerk in Richtung Bergweiler und hier direkt rechter Hand den Berg hinauf. An den Tennisplätzen vorbei in Richtung ehemaligem Trimm-Dich-Pfad und wieder durch die Siedlung runter. Ok, das hätten wir auch einfacher haben können, aber der Weg ist das Ziel. Mitten in Bergweiler schlugen wir dann den Weg zum Hundeplatz und weiter zum P+R Parkplatz vor Tholey ein. Hier eine kurze Beratung und dann per Tragepassage die Treppenstufen hinauf und auf geschätztem 15 cm dicken Laubanhäufungen fuhren wir an der Bachushütte vorbei bis Ausgangs Tholey auf die Schaumberger Straße.Jetzt wurde es etwas entspannter, kühler und schneller. In schönem Tempo strampelten wir über die Bahntrasse bis Oberthal um von hier aus noch einen „kleinen“ Abstecher zum See zu machen, da es ja erst 18:15 Uhr war. Kurzer Akkuwechsel am Schullandheim und ab durch den Wald in besagte Richtung. Also gut, es war schon 19:15 Uhr. Einer glaubte auf dieser Strecke auch kurzfristig im Wald „Rotkäppchen und den Wolf“ gesehen zu haben, konzentrierte sich allerdings gleich wieder auf`s Fahren und verdrängte den schwachsinnigen Gedanken auch gleich wieder. Bei leicht einsetzendem Regen ging es vom See über alt bekannte Wege und etwas Schlingern in Richtung Heimat. Da mittlerweile jeder der Trail-Cruiser-Gruppe einen Manager hat und diese horente Gelder für eine Fotosession verlangen, verzichtete ich, auch im Hinblick auf die angespannte Haushaltslage, auf ein aktuelles Gruppenfoto und greife auf das Fotoarchiv aus besseren Zeiten zurück. Ich bitte dafür um Verständnis.

Also alles in allem wieder einmal eine sehr schöne Fahrt die lediglich durch einen Kettenklemmer, einem Ast im Schaltwerk und einem Akkuwechsel unterbrochen werden musste. Ich glaube immer noch, dass die „Nichtmitfahrer“ nicht so recht wisst was Sie verpassen! Apres Bike: ausgefallen ………….   schade! 

P.S.: Ich persönlich finde es ebenfalls Schade von den Samstags- und Sonntagstouren nichts mehr lesen zu können !!!!!!!!!!    Also bitte ihr Seiderscher Buwe (A.T. und L.F.) !!!!!!

111109.jpg   ch_192.jpg   ch_foto004.jpg

5 Gedanken zu „Für die ANDEREN ….

  1. Hmmm?? Wie konnte Torsten denn am 11.11.2009 um 21:33 Uhr was schreiben, wenn bei mir auf der Funkuhr erst 21:31 Uhr ist??? Also betrachtet diesen Eintrag als Test, wie die Uhrzeit im Forum angezeigt wird.
    🙂

  2. Ah jetzt weis ich´s, die Schnarchnasen bei 1&1 leben noch in der Sommerzeit 🙂
    und ich habe wohl 3 Minuten gebraucht um den vorigen Eintrag zu schreiben 🙁

  3. @ Holzer: schöner Bericht, bin gerade beim durchlesen, die Strecke nochmal gefahren….
    Ich muss dir aber recht geben, dass ich auch mal wieder gerne was von den Seiterscher Buwe lesen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.