(Ge) wichtige Ergebnisse beim Kirmesrennen in Hirzweiler

Beim Einzelzeitfahren in Hirzweiler fanden etliche TUS-Biker endlich ihre wahre Berufung: KIRMESRENNFAHRER

Starten mussten die Herren dieses Jahr nicht in Alters- sondern in Gewichtsklassen. Den Damen wurde der Gang zur Waage erspart. Obwohl die Rennstrecke nur knapp 6 km lang war, verlangte sie doch von allen Teilnehmern einen hohen konditionellen Einsatz.

Die Ergebnisse:

In der U 80 kg-Klasse brachte der TUS Peterberg zusammen mindestens 120 kg Frischfleisch inclusive Knochen auf´s Siegertreppchen. Thome Christian wurde mit einer Zeit von 9:59 Vizesieger und auf dem 3. Platz landete Markus Backes mit einer Zeit von 10:10 (Sorry Markus das die Tussis dich im Zielbereich etwas ausgebremst hatten). Jürgen Kirsch landete mit einer Zeit von 10:26 auf dem 4. Platz.

Bei der U 100 kg-Klasse kam der TUS mit mindestens 160 kg Lebendgewicht unter die ersten Drei und erreichte damit seinen „schwersten“ Sieg. Andreas Groß erkämpfte sich mit einer Zeit von 10:02 und den Trikottaschen voll Balast den 1. Platz. Lothar Frank wurde mit einer Zeit von 10:30 Vizesieger und Christoph Holz erkämfte sich mit einer Zeit von 11:25 den 4. Platz. („Hut ab“ Christoph, denn du hast gegen dich selbst gewonnen und bist zu deinem 1. Rennen gestartet)

In der Ü 100 kg-Klasse gab es einen weiteren starken TUS-Erfolg. Mit 107 kg reiner Muskelmasse und einer sensationellen Zeit 10:09 landete Armin Backes auf dem 2. Platz

Erstmals gab es in Hirzweiler auch eine Teamwertung. Unter dem Pseudonym „Tussis vom Peterberg“ trauten wir (Rosi Müller, Jutta Backes, Birgit Kaufmann) uns an den Start. Nach 12:37 Minuten erzielten wir ungewogen den 2. Platz in der Teamwertung.

In der U15 Wertung zum Saar-Pfalz-Cup erzielte Joel Backes mit einer Zeit von 15:05, den 7. Platz. Kurz vor dem Start war der Schaltzug an seinem Rad gerissen. Nur durch das spontane Angebot von Sabine, ihm ihr nagelneues Cannondale-Bike auszuleihen, war ein Start überhaupt noch möglich. (Herzliches Dankeschön! gez. Joel). Er bewies damit, dass selbst Pannen im Vorfeld ihn nicht zum Aufgeben zwingen können.

Grüsse von hier aus an den „RV Tempo Hirzweiler“, es war wieder mal eine gelungene Veranstaltung.

p1010345.JPGp1010357.JPGp1010359.JPG

p1010362.JPGp1010364.JPGp1010369.JPGp1010365.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.