Die alt. Alpenüberquerung: Tag 5 – Ab durch’s Gehääcks

Am vorletzten Tag auf dem Weg zum Gardasee galt es die Strecke von Ponte di Legno nach Madanna die Campiglio zu bezwingen. Im Expresstempo ging es über den Tonale-Pass runter nach Ossana. Das letzte Teilstück der Abfahrt führte uns über einen Single-Trail der gespickt mit umgefallenen Tannen, Dornen und Hecken war. Über die Ursache, warum wir diesen Weg fuhren wurde anschließend heftig disktuiert und die wahre Ursache lassen wir den Leser für sich entscheiden: laut Guide hat das Navi den Weg so vorgegeben, während die anderen Tour-Teinehmer vermuteten, dass unser Guide schlicht und einfach Heimweh nach solchen Wegen hatte 🙂
Von Ossana aus begann der schweißtreibende und lange Anstieg nach Oro Bruno (wir wollen die Daheimgebliebenen nicht wieder mit Aussagen über unser tolles Wetter ärgern), wo wir auch unsere Nachmittagspause machten. Anschließend ging es über Schotterwege Richtung Tal. Kurz vor Ziel galt es noch einen  Waldweg über einen Single-Trail zu befahren. Durch den Regen der letzten Tage war der Weg derart durchgeweicht, dass ein Biker, der mutig ein Schlagloch durchfahren wollte, kurz darauf sein Hinterrag bis fast zur Nabe im Schlammloch versenkt hatte. O.k.: die Ursache für den Mut lag in einer verloren gegangenen Befestigungsschraube einer Schuhplatte und dieser Defekt hinderte am Ausklicken… Mit einem Kunstsprung rettete er den freien Fuß ans Ufer und konnte so sein Fahrrad vorm Versinken noch trockenen Fußes retten. Die letzten Kilometer nach Madonna verliefen dann ohnen besondere Ereignisse.
Tourdaten: 51km, 1700hm

5-1.JPG5-2.JPG4-3.JPG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.