2. Frauenpowerwandertag

10 Frauenpowerbikerinnen trafen sich in der Seiters, dort hatte unsere neue Dienstagswellnessgruppenleiterin zum Vorglühen eingeladen. Zunächst begutachtete unsere Powerführerin die 30 Liter Rucksäcke, Flaschen und Kuchenbleche wurde in Körbe verfrachtet, denn mehr als 20 kg packte auch unsere Frau in Petrol nicht (glaube, die dachte, wir hätten ein Wanderwochenende vor uns).
Anschließend ging es über den Trausberg zum Primstaler Panoramaweg. Bei Beilstein wurden schon die Halstücher zu Fächern umfunktioniert. Frau muss hinzufügen, dass einige dachten, unser Weg würde am Haus des schönen Mannes vorbeiführen, Make up und Haare, dank 3 Wetter Taft o.k.
Nach einer Stunde hatte der Führer Mitleid mit den Genossinnen und ging eine Abkürzung, damit wir unseren Hunger (…. Ich han jo wohl seit haut moije nix mi gess) und unseren Durst stillen konnten. Der Ehemann der Wellnessgruppenleiterin wurde auch mit einer Aufgabe betraut, er durfte einige wenige Überlebensutensilien zu unserer Raststätte bringen. Es fehlte an nichts: Rot-, Weißwein, Rosé, Sekt, Aperol, Bombardino, Likör, Kuchen, Leckerlis und vieles mehr. Leider reichte der Tisch nicht aus und wir mussten Türmchen bauen.
Highlight des Tages war noch der Striptease unserer Almkönigin, die ihren Balkon zum Besten gab. Nach einer längeren Pause (… mei Bauch is so voll, ich platze, ich kann nimi) konnte der Führer wirklich nur noch mit dem Anblick des schönen Mannes motivieren (heut ist schönes Wetter, der schafft bestimmt im Vorgarten). Führer erwähnte jedoch nicht, dass wir nur in Richtung Wohnhaus des schönen Mannes gehen, vorher jedoch abbiegen, Frau muss auch nicht alles wissen..
Nach einigen heftigen Steigungen wurde an der Relaxliege der letzte Angesetzte gekillt, anschließend ging es „peilrichthoch“ wieder zum anfangs erwähnten Rastplatz. Wegen der untergehenden Sonne mussten wir etwas Gas geben, damit wir um 19.30 h bei dem netten Ehemann einer Mitwanderin unseren Durst stillen konnten. Unsere Frau in Petrol nutzte noch die Gunst der Stunde, um ihr Haar zu richten. Weiter ging es ins Gässje. Nach Einigen Bierchen und Frühlingsröllchen traten wir den Heimweg an.
2 Wanderfrauen mussten noch das Rätsel der Bostfrau lösen und hatten einige Stunden längeren Ausgang.

Fazit: Super Truppe, tolles Essen, schöner Balkon, viel Alkohol, mega viel Spaß, Kcal: 2000 verbrauchte durch Lachen, zugeführte Kcal: 5000…..

09-10-10_1977.jpg 09-10-10_1987.jpg 09-10-10_1995.jpg

09-10-10_2021.jpg 09-10-10_2025.jpg 09-10-10_2037.jpg

09-10-10_2043.jpg 09-10-10_2053.jpg

2 Gedanken zu „2. Frauenpowerwandertag

  1. Unserer Powerführerin ein rießiges Lob für die Organsiation der Tour. Wetter, Strecke, Wanderinnen und vor allem die Verpflegung waren unübertrefflich.
    Der Ehemann der Wellnesgruppenleiterin geklärte sich jetzt schon bereit, im nächsten Jahr die Aufgaben des fahrbaren (Nach)-Mittagstisches zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.