Rodalben 2012 – ein Traum wird wieder wahr

rodalben2.JPG rodalben.JPG 

Der Rodalber Felsenweg ist in Radkreisen bekannt für Bike-Genuss in höchster Vollendung im Naturparadies Pfälzerwald – dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands  Bei Traumwetter starteten insgesamt 26 Biker zur technischen Rodalben-Tour. Scheinbar hat es sich herumgesprochen, dass diese Tour Bikerherzen höher schlagen lässt und an Einmaligkeit in unserer Region nicht zu überbieten ist. So freuten sich auch unsere Bikerfreunde von Selbach, Hirzweiler, ein Wiederholungsbiker aus der Pfalz und die Übermacht der TuS-Biker auf einen gemeinsamen Trialstart.    Behutsam akklimatisierten sich die drei Gruppen an die zunächst bedrohlich wirkenden Trials. Man schlängelte sich durch die unendlich scheinenden schmalen Pfade hindurch, teils schnaubend, schweißtreibend aber immer mutig und konzentriert mit herrlichen Ausblicken auf Rodalben und auf die unterschiedlichen, manchmal überheblich wirkenden Felsformationen. Der Bodenbelag war traumhaft und griffig, sodass auch die anspruchsvollen Stein- und Wurzelpassagen mit der gehörigen Portion Mut ohne Schieben bewältigt werden konnten. Lange wurde beim gemütlichen Beisammensein über die technischen Raffinessen der Bikes, der Fahrgeschwindigkeit, des überhöhten Adrenalinspiegels  und auch der einzigartigen Stecke diskutiert. Mehrere Hautkratzer, eine Daumenverletzung, 2 gerissene Schaltzüge, mehrere ungewollte Flugversuche und unglaubliche Durchschnittspulswerte waren bei dem mineralhaltigen Abschluss-Philosophieren beim Apres-Bike schnell vergessen. Fremde Biker hatten mit gebrochenem Finger und auch fast komplett abgerissenem Ohr weit mehr Schmerzen. Der Traum von einer 2-tägigen Tour im und gegen den Uhrzeigersinn mit Übernachtung im Hilschberghaus zum Erkunden der besten Wegrichtung wurde geboren und die Vorfreude auf 2013 war schon jetzt zu spüren. Resümee: geschickte wohlgelaunte und mutige Traumbiker(innen), angenehme Geselligkeit, exklusiv empfehlenswertes Bike-Paradies,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.