Nach Höchsten mal anders rum

Am 27.05.09  machten wir uns mit einer kleinen Gruppe von 5 Radlerinnen auf den Weg, Höchsten mal von einer anderen Seite aus zu erklimmen! Durch die Seiters, Mühlfeldstrasse, Kompostieranlage ging es an den Windrädern entlang auf die Langheck. Zügig durchquerten wir diese, um schnell in den Genuss der schönen Abfahrt nach Limbach zu kommen. Nun hieß es wieder gnadenlos strampeln bis zum 180.er Puls. Mit dem letzten Hügel in Sicht, aber immer noch guter Laune, fuhren wir angelockt durch den Geruch der Hähnchen, der uns auch sehr zielsicher direkt vor den Biergarten brachte.  Nach kurzer Trinkpause aus unseren eigenen  Flaschen gings weiter an der Grotte vorbei über den wunderschönen Waldweg Richtung Steinbach, Dörsdorfer Wald, in dem wir von einer Horde hobbymäßig radelnder Tischtennisspieler überholt wurden . War aber nicht schlimm, denn diese saßen im Vergleich zu uns vorher im Biergarten in Höchsten um sich für den Rückweg zu stärken!! An den Tennisplätzen vorbei, über den Ritzelberg ging es nach Hause.    

L.G Anja 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.